Gamer Girls on fire 

What the fuck a gril!

Hallo meine Lieben, hier spricht Eure Gwenhwyfar!

Eine, die sich seit einem Jahr in der Männerdomäne „Overwatch-Gaming“ aufhält. - Ein Gamer-Girl!

 

Da wir uns nicht kennen hier kurz 'was zu mir;

Ich, mittlerweile 28 Jahre, bin durch einen kleinen Trailer vor mehr als einem Jahr zu Overwatch gekommen. Um es mit Sombras Worten zu sagen – Boop – ich war drin. Keine Ahnung von Egoshootern, zog mich das Spiel sofort in seinen Bann. Die Grafik war hübsch und bunt, typischen Mädelsding eben und auch die Charaktere bestanden nicht nur aus männlichen Hauptrollen, sondern auch wir Frauen hatten die Möglichkeit uns in einigen Hauptrollen wiederzufinden. Klar strotz das Game nur so von Klischees, trotzdem ist es durch seine rundenbasierende Spielweise keine „neverending story“ und auch für die Zwischendurchgamerin super geeigent.

Da ich keinen Schimmer von der Spielweise, geschweige denn der Handhabung hatte, habe ich erstmal, den in meinen Augen, einfachsten Charakter zum spielen gesucht. Heute könnte Reinhardt nicht mehr spielen, aber im Laufe der Zeit wuchs mein Verständnis für die Spieltaktik, das Teamplay und die Kommunikation immer mehr.

Wenn du dann das erste Mal den Teamvoicechannel nutzt und nach deiner Ansage in dein Ohr dröhnt „What the fuck a gril! „Yes.“ „Do u play Overwatch?“ „Sure“ „Would u marry me?“, weißt du, dass du angekommen bist.

 

Um es mit den Worten der Band Jennifer Rostock zu sagen, „Kann man liken, kann man lassen.“

 

In diesem Sinne
Eure Gamer-Girl Gwen-Gweny-Gwenhwfar

Schenni Lu
%d Bloggern gefällt das: